Weihnachtsgeschichten zum Nachdenken

In jenen Wochen, die eigentlich die stillsten im Jahr sein sollten, geht es bei vielen hektisch zu. Anstatt sich auf den Sinn von Weihnachten zu besinnen, eilen Menschen auf der Suche nach Geschenken von einem Geschäft zum nächsten und überbieten sich mit teuren Präsenten.

Weihnachtsgeschichten zum Nachdenken blicken hinter die Kulissen des Konsums und erläutern worum es beim großen Fest eigentlich geht: Themen wie Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und emotionaler Zusammenhang lassen im Alltagsstress innehalten. Besinnliche Geschichten erzählen zum Beispiel von Notleidenden, die durch die Hilfe gütiger Mitmenschen zu Weihnachten Wärme erfahren. Weihnachtsgeschichten zum Nachdenken spielen in der Vergangenheit oder in der Gegenwart. Vielleicht fragen Sie sich nach der Lektüre was Sie selbst dazu beitragen können, um anderen abseits von teuren Geschenken eine Freude zu machen.

Weihnachtsgeschichten zum Nachdenken

Der Engel
Lesezeit: ca. 2 MinutenEs war einmal ein reicher Mann. Dieser fuhr um die Welt und handelte, tauschte und verkaufte. Damit verdiente er viel Geld. Er nahm sein Geld und investierte, um aus seinem Geld noch mehr Geld zu machen. Sodann fuhr er wieder um die Welt und handelte, tauschte und verkaufte. Eines Tages sagte er zu sich: "Sieh Dich an, du bist reich. Du bist unendlich reich. Ruhe aus und genieße das …
weiter lesen

Autor: weihnachtsgeschichten.net

Die Entschuldigung
Lesezeit: ca. 3 MinutenDamals in den Semesterferien hatte ich meistens einen Ferienjob, um mir mein Studium zu finanzieren. Mal im Supermarkt, mal auf dem Bau, mal im Büro. In diesem Sommer war es ein ziemlich langweiliger Job im Büro. Aber die Anforderungen waren nicht sehr hoch, und die Bezahlung war in Ordnung. Zudem durften alle Mitarbeiter nach 60 Minuten Arbeit in eine Art Küche gehen, um dort für fünf …
weiter lesen

Autor: weihnachtsgeschichten.net

Ein Glas auf die Nymphe
Lesezeit: ca. 2 MinutenVier Sätze hatte ich ausgesprochen, bevor er mich zu sich nachhause einlud, vier Sätze, die ihm genügten, um mich als Gast an Heiligabend bei sich zu empfangen. Und jetzt, da ich ihn sehen würde, wirkte er um einiges wirklicher als auf den Bildern, die ich in der Schublade des Nachttisches meiner verstorbenen Ehefrau gefunden hatte. Ich wusste weder wer er war noch wie er hieß und in welcher …
weiter lesen

Autor: weihnachtsgeschichten.net

Ohm Peter
Lesezeit: ca. 13 MinutenAber dem guten Tage folgten noch viel schlimme, ehe die Weichheit dieses unseligen Sommers die Breiten verließ, die unter seinem Segen klagten und seufzten.

Nur mühsam und zagend fand sich Ellen in ihre neue scheu dämmernde Zeit. All die Fragen, die sie in sich verschließen mußte, machten ihr Qual. Daß sie vor dem Ohm etwas geheim hielt, drückte sie wie eine Schuld. Ihr ganzes Leben …
weiter lesen

Autor: Max Dreyer

Allerlei Weihnachten
Lesezeit: ca. 13 MinutenSie saßen am Silvesterabend einander gegenüber und blickten sich vergnügt in die Augen. Die Kinder waren längst schlafen gegangen, sie aber wollten das neue Jahr abwarten. Er hatte sich eine Zigarette angezündet und sie knabberte an allerlei Süßigkeiten. In einer Ecke des großen Speisezimmers stand noch der Christbaum. Er war überreich behängt mit Zuckerwerk und Obst, mit funkelnden …
weiter lesen

Autor: Adam Müller-Guttenbrunn

Die Lebenszeit
Lesezeit: ca. 3 MinutenAls Gott die Welt geschaffen hatte und allen Kreaturen ihre Lebenszeit bestimmen wollte, kam der Esel und fragte "Herr, wie lange soll ich leben?" "Dreißig Jahre," antwortete Gott, "ist dir das recht?" "Ach Herr," erwiderte der Esel, "das ist eine lange Zeit. Bedenke mein mühseliges Dasein: von Morgen bis in die Nacht schwere Lasten tragen, Kornsäcke …
weiter lesen

Autor: Brüder Grimm

Gefühle nach dem Kalender
Lesezeit: ca. 4 MinutenEigentlich ist es ja ein bißchen merkwürdig: wenn nur noch wenige dünne Kalenderblätter den Abreißer vom 24. Dezember trennen, so senkt sich jenes weihnachtliche Gefühl auf ihn hernieder, das ihr alle kennt. Er wird ein bißchen weich, er wird ein wenig träumerisch, und wenn der ganze Apparat des Einkaufs vorbeigeklappert ist, wenn all das Tosen und Wirken vorüber ist, dann saugt er doch …
weiter lesen

Autor: Kurt Tucholsky

Aschenbrödel
Lesezeit: ca. 5 MinutenEin Mann und eine Frau hatten zwei Töchter, und war auch noch eine Stieftochter da, des Mannes erstes liebes Kind, gar fromm und gut, aber nicht gern gesehen von ihrer Stiefmutter und Stiefschwestern, deshalb wurde es auch schlecht behandelt. Es mußte in der Küche den ganzen Tag über wohnen, alle Küchenarbeit tun, früh aufstehen, kochen, waschen und scheuern, und nachts mußte es in der …
weiter lesen

Autor: Ludwig Bechstein

Ein Blatt vom Himmel
Lesezeit: ca. 5 MinutenHoch oben in der dünnen, klaren Luft flog ein Engel mit einer Blume aus dem Himmelsgarten, und während er einen Kuss auf die Blume drückte, löste sich ein winzig kleines Blättchen ab und fiel auf die nasse Erde mitten im Walde; da fasste es sogleich Wurzeln und begann mitten zwischen den anderen Kräutern zu sprossen.

"Das ist ja ein merkwürdiger Steckling" sagten sie, und …
weiter lesen

Autor: Hans Christian Andersen

Das Paradies
Lesezeit: ca. 4 MinutenEs hat nichts zu tun mit der berufsmäßigen Gerührtheit des Festtagsplauderers, wenn man den Weihnachtstag zu einer Rückschau und Selbstschau benutzt und zugleich einen höheren Maßstab anlegt als gewöhnlich. Denn die Kämpfe des Alltags nötigen zur Bescheidenheit. Nur wo die Tradition stärker ist als die streitbarsten Menschen und eine kurze Waffenruhe aufdrängt, da sollte die nicht als …
weiter lesen

Autor: Carl von Ossietzky

Hinweis:

Auf dieser Seite stellen wir für unsere Besucher kostenlose Weihnachtsgeschichten zum Nachdenken zur Verfügung. Möchten Sie dabei helfen, unsere Sammlung um neue Geschichten zu erweitern? Jede Geschichte ist willkommen. Weihnachtsgeschichten zum Nachdenken eintragen
0.0 von 5 – Wertungen: 0